16. Aug. 2017 · 14:38 Uhr ·

Heute keine Veranstaltungen in Deutschland!

Suche nach Leistungsdaten:

Newsflash-Volltextsuche:

Startseite

News-Flash

2. JAN 2017

| FRANKREICH |       | DRUCKVERSION |

Das Jahr ging - Bold Eagle bleibt

Das alte Jahr ging, das neue hat gerade erst begonnen - und doch bleibt alles beim Alten, zumindest was Bold Eagle betrifft, den Superstar des europäischen Trabrennsports.

Vier Wochen vor dem Prix d´Amérique, dem ultimativen Höhepunkt des Vincenner Winter-Meetings, gab es im Prix de Bourgogne, der dritten traditionellen Vorprüfung nach »Bretagne« und »Bourbonnais«, eine Kopie des Prix du Bourbonnais. Wieder verpasste Franck Nivard dem unscheinbaren Braunen nach einigem Hin und Her fast ein Maßrennen, und erneut entpuppte sich der Überflieger als hungriger Kannibale. Wenn selbst ein Timoko auf seiner Paradestrecke von 2100 Metern als Titelverteidiger aus der Frontlage rund drei Längen Vorsprung nicht festhalten kann - wer überhaupt soll Pierre Pilarskis Juwel dann noch am Zeuge flicken?

Dieser Bold Eagle scheint regelrecht Spaß daran zu haben, die Rivalen Stück um Stück genüsslich zu verspeisen, und die Art und Weise, wie er das zelebriert, birgt erhöhtes »Sucht-Potenzial«. Möge der kleine Kerl, der vielen Unkenrufern zum Trotz konsequent in den riesigen Fußspuren eines Ourasi, eines Varenne unterwegs ist, der Traberwelt in dieser Verfassung noch lange erhalten bleiben! Sein unersättlicher Appetit ließ denn auch einen Richard Westerink ratlos zurück: »Timoko hatte auf seiner Lieblingsstrecke wirklich alle Vorteile in der Hand, wurde unterwegs nie ernsthaft attackiert und brachte einen stolzen Vorsprung auf die Zielgerade - wenn´s dann nicht reicht, dann muss man akzeptieren, dass der andere einfach besser ist. Vor dem Amérique wird er nicht mehr starten«, womit im Grunde alles Wesentliche gesagt ist.

Der letzte Teil der Aussage trifft auch auf Bold Eagle zu: In vierzehn Tagen, wenn im Prix de Belgique die letzten drei Eintrittskarten für den Amérique zur Disposition stehen, dürfen sich all jene, die dahingehend leer ausgegangen sind, darum balgen. Überaus zufrieden war natürlich Trainer Sébastien Guarato, denn »das war wirklich viel schwieriger mit dem großen Timoko vorn und Bold Eagle ziemlich weit zurück erst im vierten Paar«. Fast noch mehr als über die Performance seines Superstars freute er sich über die von Booster Winner, der mit einem nicht minder tollen Endspurt Rang drei eroberte: »Seit mit seinen Beinen wieder alles in Ordnung ist, geht es rasant aufwärts - wie weit, das wage ich nicht zu sagen. Auf alle Fälle wird er im Amérique starten - dort spekulieren wir dann mal auf Rang fünf«.

Timoko und sein Umfeld können trotz der am Ende recht glatten Niederlage erhobenen Hauptes in die nächsten Schlachten gehen: Mit den diesmal verdienten 30.000 Euro steht sein Konto nunmehr bei deren 4.301.098, womit er Ready Cash als gewinnreichsten Traber Frankreichs aller Zeiten abgelöst und nun »nur noch« Moni Maker und Varenne vor der Nase hat. Dass den Rivalen erhebliches Ungemach drohen würde, war übrigens schon deshalb zu vermuten, weil Bold Eagle die letzten Minuten vor dem Start »tiefenentspannt mit hängendem Kopf« ohne jede Mätzchen absolvierte.

Der Rennverlauf>

Was die »turfistes« von diesem Prix de Bourgogne hielten, war an der Mini-Quote von 13:10 für Bold Eagle abzulesen, und doch dürften einige von ihnen feuchte Hände beim Daumendrücken für ihr Pferd des Herzens bekommen haben. So flink, wie Timoko von der »2« in die Hufe kam und sich sofort vor Trebol, Univers de Pan, Call Me Keeper, Canari Match und Tornado Bello die Spitze holte, so dezent ließ Nivard seinen Schützling direkt rechts daneben eintreten, um unbedingt in zweiter Spur in Deckung gehen zu können. Dass es letztlich Position vier in der äußeren Linie hinter Voltigeur de Myrt, Booster Winner und Princess Grif war - ihm folgten Oibambam Effe, Athos des Elfes und Tiégo d´Etang, der trotz eines Probeversuchs hinterm Auto nicht zügig genug abkam -, dürfte »Frankie« und seiner riesigen Anhängerschar nicht unbedingt in den Kram gepasst haben.

Zumal Lorenzo Donati einen Teufel tat, sich ein bisschen weiter nach vorn zu bewegen, sondern auf Höhe Call Me Keepers verharrte. Noch kniffliger wurde die Lage bergauf, als sich Bazire mit dem US-Schweden elegant in Spur zwei drückte und Voltigeur de Myrt samt Bold Eagle kurzfristig in Reihe drei landeten. Das entpuppte sich als genialer Schachzug - nicht für Call Me Keeper, für den auf der Zielgeraden die Ampel nie auf »Grün« stand und der mit Rang sieben unter Wert bedient war, wohl aber für den Favoriten. Franck Nivard, der sich nie aus der Ruhe bringen ließ - nicht umsonst trägt er den Spitznamen »la main froide« (die kalte Hand) -, war plötzlich hinter dem Donati-Traber äußerer Zweiter vor Princess Griff und Booster Winner, während vorn Timoko unangefochten seinen Strich marschierte.

Als er Bold Eagle 400 Meter vor dem Pfosten auf die Überholspur beorderte und ihm dem Kopf freigab, ahnte man schon, was kommen würde. Wie auf Schienen raufte sich der beste Nachkomme von »Übervater« Ready Cash an den heftig unterstützten Timoko heran, war Mitte des Einlaufs auf Augenhöhe und tankte sich um eine Länge vorbei, ohne dass Nivard ihn sonderlich motivieren musste. Prächtig spurtete weit außen Booster Winner aus den Tiefen des Mittefelds zu Rang drei, und auch Princess Grif und Voltigeur de Myrt bewiesen, dass ihre dritten Plätze in »Bretagne« bzw. »Bourbonnais« alles andere denn Zufall waren.

Zäh dran blieb Univers de Pan, wogegen Call Me Keeper völlig festsaß und als Siebter mit Athos des Elfes und Trebol fast gleichauf am Zielstrich landete. Die rundum beschlagenen Tornado Bello und Tiégo d´Etang absolvierten am Pulkende lediglich einen wenig inspirierten öffentlichen Trainingslauf für ihre nächste Aufgabe, den am 22. Januar anstehenden Prix de Cornulier. - (mw)

ERGEBNIS

Sonntag, 01.01.2017
Vincennes / Frankreich
Grand Prix de Bourgogne
120.000 € - 2100 m - Autostart
4j. bis 10j. aller Länder, mindestens 160.000 €

1.Bold EagleFranck Nivard1:12,113
2.TimokoBjörn Goop1.12,264
3.Booster WinnerEric Raffin1:12,3490
4.Princess GrifRoberto Andreghetti1:12,4250
5.Voltigeur de MyrtLorenzo Donati1:12,4280
6.Univers de PanPhilippe Daugeard1:12,5310
7.Call Me KeeperJean-Michel Bazire1:12,6130
8.Athos des ElfesJoël Van Eeckhaute1:12,61010
9.TrebolGabriel Angel Pou Pou1:12,6330
10.Oibambam EffeDominik Locqueneux1:12,8940
 Tornado BelloThomas Levesqueo.Z.1440
 Tiégo d´EtangCharles Julien Bigeono.Z.580
 Canari MatchAlexis Prato.Z.1530
 Astor du QuenneGlenny Delauned.r.1540

Bold Eagle - 6j. H. v. Ready Cash a.d. Reethi Rah Jet v. Love You
Sieg: 13:10 - Platz: 11 - 14 - 34:10 - Zwilling: 24:10
Drilling: 226:10 - Dreierwette: 413:10

© 2017 by www.trabtipp.de