22. Apr. 2018 · 15:58 Uhr ·

  • Rennberichte heute:
  • Hamburg
  • München - Daglfing
Suche nach Leistungsdaten:

Newsflash-Volltextsuche:

Startseite

News-Flash

9. APR 2018

| ITALIEN |       | DRUCKVERSION |       | News-Flash als RSS-Feed |

Erfolgreiche Meditations-Übung

Im wie im Vorjahr nur noch 33.000 Euro wertvollen, damit lediglich Gruppe III-Status genießenden und seinen stolzen Namen geradezu verhöhnenden Gran Premio Italia wurden Italiens Dreijährige in der Stadt mit der 1088 gegründeten, ältesten Universität Europas zum zweiten Mal »halbklassisch« geprüft auf dem noch weiten Weg zum 91. Derby Italiano del Trotto.

Die zwei Runden oder 1660 Meter auf dem engen 800 Meter-Oval des Ippodromo Arcoveggio, auf dem hinter dem Startauto lediglich Platz für sechs Gespanne ist, entwickelten sich letztlich zum Schaulaufen für Zen Bi, für den nicht in der Ruhe, sondern von der Spitze weg die Kraft lag. Zu Beginn hatte Enrico Bellei allerdings alle Hände voll zu tun, den hitzigen Toss Out-Sohn, der sich auf der ersten »Etappe« in Florenz noch gründlich die Zähne am damaligen Sieger Zigolo de Buty (Titelfoto) ausgebissen hatte, im Trab zu halten. Als der Dunkelbraune sich durch den ersten Bogen »abgekaut« hatte und wie ein Brett lag, war der Rest nicht viel mehr als Formsache, zumal sich Zigolo de Buty als 16:10-Gemeinter mit der »1« wenig anzufreunden vermochte und bereits in der ersten Kurve im Galopp zur »roten Karte« flog.

Fortan regierte Zen Bi vor Zar dei Baba, Zebrina Font und Zenio, auch weil der zum Kreis der chancenreichen Außenseiter zählende Maharajah-Sohn Zilath von den ausscherenden Zippy Freedom LF und Ziman etwas unsanft in Empfang genommen und in Spur drei verfrachtet wurde, als er sich nach einer halben Runde außen auf den Vormarsch zu machen gedachte. Prompt fiel er in der zweiten Biegung aus, und wenig später komplettierte die galoppierende Zebrina Font die Gruppe der Rotsünder. Dies alles kümmerte »Enrico Nazionale« und seinen Partner eher wenig. Als sie 400 Meter vor dem Ziel die ohnehin alles andere als dezente Schlagzahl erhöhte, vermochte allein Zar dei Baba Kontakt zu halten, bis auch ihm die Füße schwer wurden.

»Hände voll« setzten sich Enrico Bellei und Zen Bi rasch auf rund fünf Längen ab und hätten mit ernsthaften Herausforderern vielleicht gar Oropuro Bars Rennrekord in Gefahr bringen können, der seit 2011 bei 1:12,3 fest zementiert ist. Aus der Hand waren aber auch die 1:12,8 gut genug, mit denen der auf dem berühmten Gestüt der Biasuzzis zur Welt Gekommene den vierten Sieg aus sieben Versuchen unter Dach und Fach brachte und nun 53.808 Euro »reich« ist. Mehr auf einen Schlag hat er nur für Platz drei im Gran Premio Allevatori am zweiten Weihnachtsfeiertag erhalten.

Dem sehr müde werdenden Zar dei Baba nützte aller Kampfgeist nichts: Als Dritter innen geschont, lief ihm Zippy Freedom LF um einen »Hals« den Ehrenplatz ab. Zwei Längen später wurde der vierte Scheck ähnlich knapp an Ziman vergeben, der sich als äußerer Anführer der zweiten Runde den durchweg innen arbeitenden Zenio soeben vom Leib hielt. - (mw)

ERGEBNIS

Sonntag, 08.04.2018
Bologna / Italien
Gran Premio Italia
33.000 € - 1660 m - Autostart
Dreijährige Inländer

1.Zen BiEnrico Bellei1:12,829
2.Zippy Freedom LFMario Minopoli jr.1:13,482
3.Zar dei BabaManuel Pistone1:13,4181
4.ZimanFrancesco Facci1:13,7141
5.ZenioAlessandro Gocciadoro1:13,711
6.Zalshan AsMassimo Barbini1:13,9289
 Zigolo de ButyRoberto Andreghettid.r.16
 ZilathRoberto Vecchioned.r.147
 Zebrina FontLorenzo Baldid.r.724

Zen Bi - 3j. H. v. Toss Out a.d. Iside Bi v. Lemon Dra
Sieg: 29:10 - Platz: 18 - 25 - 42:10 - Zwilling: 159:10 - Dreierwette: 732:10

© 2018 by www.trabtipp.de