19. Nov. 2018 · 08:50 Uhr ·

Heute keine Veranstaltungen in Deutschland!

Suche nach Leistungsdaten:

Newsflash-Volltextsuche:

Startseite

News-Flash

9. JUL 2018

| FRANKREICH |       | DRUCKVERSION |       | News-Flash als RSS-Feed |

Auch Frankreichs zweiter »Elfer« sitzt

Hoch im Norden Frankreichs dicht an der Grenze zu Belgien im kleinen Städtchen La Capelle spielte am Sonntag die »Musik« für weitere Größen der internationalen Traber-Szenerie.

Um 100.000 Euro ging es im zum achten Mal ausgetragenen Prix de la Communauté de Communes Thiérache-Centre, dem zweiten der vier Läufe der TGV-Serie (Trot à Grand Vitesse), dem das Hugo Åbergs Memorial in Jägersro am 31. Juli und der Grand Prix du Conseil Général des Alpes Maritime am 25. August in Cagnes-sur-Mer folgen.

Stargast des sonnigen Nachmittags war Bold Eagle, der dem 1874 eingeweihten, 1609 Meter langen Linkskurs erstmals seine Aufwartung machte und bei 11:10 zum zweiten »Elfmeter« in Frankreichs Sulkysport an diesem Wochenende antrat. Wie tags zuvor Aubrion du Gers für 13:10 verwandelte auch der »braune Bomber«, natürlich in den bewährten Händen von Franck Nivard, gnadenlos und ohne mit der Wimper zu zucken. Kleines Detail am Rande: Die zehn Mitspieler - von Gegnern wagt man kaum zu schreiben - verbreiteten derart wenig Schrecken bei den Wettern, dass so manche Oma ihren Sparstrumpf geplündert haben dürfte.

Zur in Frankreich geltenden Pflichtquote von 11:10 wurden zwar nur 102.456 Euro an Siegwetten auf den Schultern des Ready Cash-Sohnes abgeladen, jedoch deren 635.027 für die Platzwette, was von der PMU letztlich akzeptiert wurde und den »Mutigen« binnen 114 Sekunden ohne Schwitzen zehn Prozente Rendite brachte. Am Start, den Délia du Pommereux mit einer kurzen Galoppade begann und um 20 Meter zurückfiel, war Nivard zum kleinen Kompromiss bereit und überließ dem von der »7« mächtig drängenden Un Mec d´Héripré die Führung.

Der Konter ließ jedoch lediglich bis ausgangs der ersten Kurve auf sich warten, und Franck Ouvrie war hinter dem Orlando Vici-Sohn gut beraten, »Boldie« ohne größere Widerworte vorbeizulassen. Zu diesem Zeitpunkt wollte sich auch Charles Cuiller mal ein bisschen zeigen - nur so ist es zu verstehen, dass er den längsten Außenseiter Vaillant Cash von ganz hinten in dritter Spur treten ließ und der bis dahin mit dem Kopfwind der Außenspur kämpfenden Billie de Montfort zumindest auf der Gegengeraden etwas Windschatten angedeihen ließ. Zu Beginn der Schlusskurve war der Tank des Neunjährigen, der von Cuiller sofort nach außen dirigiert wurde, bis zur Neige geleert.

Vorn hatte Nivard alles unter Kontrolle, auch wenn sich Un Mec d´Héripré nach Kräften mühte, den Überflieger zu zwicken. Als er Mitte der Zielgeraden bis auf eine halbe Länge heran war, bequemte sich der frisch gebackene Europameister dann doch, die Ohrenwatte zu ziehen. Die »Rute« (Peitsche) beließ er allerdings im Sack. Sein Partner legte mühelos zu und hielt den mit allen zulässigen Mitteln unterstützten, nimmermüden Angreifer spielerisch leicht mit eineinhalb Längen in Schach. Für Platz drei entwickelte Billie de Montfort nach für sie nicht ganz einfachem Verlauf ungeahnte Reserven und hielt sich Up and Quick vom Leib, der unterwegs wie eine Klette an ihr geklebt hatte.


Ihre feinen aktuellen Vorstellungen unterstrich die ausgangs des ersten Bogens kurz aus dem Takt gekommene Titty Jepson mit trockenem Spurt zur fünften Prämie, für die Alexandre Abrivard die Italienerin erst spät von der Innenspur nach außen bekam. Ave Avis blieb trotz dritter Innenlage genauso blass wie der von Björn Goop von der »8« sofort nach hinten beorderte Dreammoko. »Alles im grünen Bereich«, befand Sébastien Guarato nach dem 41. Sieg seines Schmuckstücks, das mit 4.266.670 Euro (aus 54 Starts) seinem Vater Ready Cash ganz dicht auf den Fersen ist. Die Wachablösung könnte schon in Mons (am 4. August, wo auch Aubrion du Gers starten soll) erfolgen, »auch der Prix d´Eté am 8. September wäre eine Option. Auf alle Fälle soll er am 28. Oktober im Prix du Centre-Est in Feurs seinen Einstand ins Winterhalbjahr geben«. - (mw)

Das Video des Rennens sehen Sie hier.

ERGEBNIS

Sonntag, 08.07.2018
La Capelle / Frankreich
Prix de la Communauté de Commmunes du Thiérache-Centre
100.000 € - 1609 m - Autostart
4j. bis 10j. aller Länder, mindestens 160.000 €

1.Bold EagleFranck Nivard1:10,811
2.Un Mec d´HéripréFranck Ouvrie1:10,9120
3.Billie de MontfortPierre-Yves Verva1:11,1330
4.Up And QuickPierre Vercruysse1:11,2180
5.Titty JepsonAlexandre Abrivard1:11,3480
6.RomanesqueNico d´Haenens1:11,4890
7.Clif du PommereuxRomain Derieux1:11,6730
8.Ave AvisBernard Piton1:11,6850
9.DreammokoBjörn Goop1:12,0230
10.Délia du PommereuxSylvain Roger1:12,1220
11.Vaillant CashCharles Cuillero.Z.1300

Bold Eagle - 7j. H. v. Ready Cash a.d. Reehti Rah Jet v. Love You
Sieg: 11:10 - Platz: 11 - 11 - 11:10 - Zwilling: 30:10
Drilling: 63:10 - Dreierwette: 121:10

© 2018 by www.trabtipp.de

· keine Texte vorhanden ·